Die verschlungenen Pfade der Migration

Musik und Texte griechischer Liedermacher über das Leben in Deutschland

Vorgestellt (mit deutschen Untertitel) und kommentiert von Dr. Ioannis Charalampakis,
geboren in Athen, lebt seit 14 Jahren in Deutschland, Mitglied bei der FITTT und Freizeit-Liedermacher.

Mittwoch 23.11.2016, 20:00, Sportplatzgaststätte Traunreut (Traunring 116)

Eine Veranstaltung der Friedensinitiative Traunstein-Traunreut-Trostberg

Eintritt frei

Seit den 50er Jahren sind über 1,5 Millionen Griechen nach Deutschland emigriert. Es handelte sich überwiegend um Wirtschaftsmigranten, während des Bürgerkriegs und der Militärjunta aber auch um politische Flüchtlinge. Ihre Migranten-Lieder, die zur Weiterentwicklung des Rembetiko gehören, erzählen von der Ausweglosigkeit in ihrem Heimatland, der Sehnsucht nach den geliebten Personen, der Hoffnung auf ein besseres Leben und der Konfrontation mit einer mechanisierten Arbeitswelt in Deutschland. Und sie erzählen von der Versöhnung mit den Menschen im Land der ehemaligen Kriegsgegner.

An diesem Liederabend unternehmen wir mit den altvertrauten Liedern eine musikalische Reise in das Deutschland und Griechenland der 50er bis 70er Jahre. Außerdem möchten wir mit dem Publikum – gerade weil die erfolgreiche Integration der griechischen Migranten längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist – über Lehren aus dieser Geschichte für die heutige Migrationsdebatte diskutieren.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s